Словарный тренажер

распечатать урок как пользоваться тренажером

Der vornehme Knabe. Часть 8

уровень: средний, раздел: книги и рассказы

Внимание: Настоятельно рекомендуем зарегистрироваться и войти под своим именем, тогда результаты будут сохранены, выученные слова будут сохраняться в личном словаре, и можно будет их повторять!
Шаг 1
Словарный запас
Шаг 2
Тренажер слов

Словарный запас

   
   осталось:

   

Выбери перевод из списка

выбери слово, которое является переводом, неправильные ответы исчезают

Установи соответсвие

найди пару слов в левом и правом столбце, если ответ верный, то оба слова исчезнут

Впиши перевод

        прогресс: пока разминочка...

*если у вас возникают сложности и не получается понять текст, то воспользуйтесь онлайн переводчиком, просто выделите текст и нажмите появившуюся кнопку "перевести", но лучше сначала постараться перевести самим!

Ludwig Thoma. Der vornehme Knabe. Teil 8

Ich habe ihn abgewischt, und er hat gefragt, wo sein Dampfschiff ist. Es war aber nichts mehr da; bloß der vordere Teil war noch da und ist auf dem Wasser geschwommen. Das andere ist alles in die Luft geflogen. Er hat geweint, weil er geglaubt hat, dass sein Vater schimpft, wenn kein Schiff nicht mehr da ist. Aber ich habe gesagt, wir sagen, dass die Räder so gelaufen sind, und es ist fortgeschwommen (уплыл прочь), oder er sagt gar nichts und geht erst heim, wenn es dunkel ist. Dann weiß es niemand, und wenn ihn wer fragt, wo das Schiff ist, sagt er, es ist droben (= dort oben - там наверху), aber er mag nicht damit spielen. Und wenn eine Woche vorbei ist, sagt er, es ist auf einmal nicht mehr da. Vielleicht ist es gestohlen worden.

Der Arthur sagte, er will es so machen und warten, bis es dunkel wird.

Wie wir das geredet haben, da hat es hinter uns Spektakel (представление) gemacht.

Ich habe geschwind umgeschaut, und da habe ich auf einmal gesehen, wie der Rafenauer hergelaufen ist. Er hat geschrien: "Hab ich enk (= habe ich euch - попались), ihr Saububen (хулиганы), ihr miserabligen!"

Ich bin gleich davon (сразу сбежал), bis ich zum Heustadel gekommen bin. Da habe ich mich geschwind versteckt und hingeschaut. Der Arthur ist stehen geblieben, und der Rafenauer hat ihm die Ohrfeigen gegeben. Er ist furchtbar grob.

Und er hat immer geschrien: "De Saububen zünden noch mei Haus o. Und meine Äpfel stehlen s', und meine Zwetschgen stehlen s', und mei Haus sprengen s' in d' Luft!"

Er hat ihm jedesmal eine Watschen (=Ohrfeige) gegeben, dass es geknallt hat (чтоажзатрещало).

Ich habe schon gewusst, dass er einen Zorn auf uns hat, weil ich und der Lenz ihm so oft seine Äpfel stehlen, und er kann uns nicht erwischen.

Aber den Arthur hat er jetzt erwischt, und er hat alle Prügel gekriegt.

Wie der Rafenauer fertig war, ist er fortgegangen. Aber dann ist er stehen geblieben und hat gesagt: "Du Herrgottsakerament! (черт возьми)" und ist wieder umgekehrt und hat ihm nochmal eine hineingehauen.

Der Arthur hat furchtbar geweint und hat immer geschrien: "Ich sage es meinem Papa!"

<< предыдущий урок следующий урок >>


Список слов, которые выучили в уроке

play bloß - только, лишь
play schimpfen - ругать, обругать
play heimgehen (ging heim, ist heimgegangen) - идти домой
play stehlen (stahl, gestohlen) - красть, воровать
geschwind - проворный, быстрый
play die Sau - свиноматка, свинья
play der Bube - мальчик
play miserabel - жалкий, скверный
play das Heu - сено
verstecken - прятать
play die Ohrfeige - пощечина, оплеуха
play zünden - зажигать
play sprengen - взрывать
play der Zorn - гнев, ярость
play erwischen - поймать,  схватить
play der Prügel - порка
kriegen - получать
play umkehren - обернуться, выворачивать

Уроки с похожими словами, их стоит пройти для закрепления





Social comments Cackle


перевести